14
MAR

Spargelschälen wie die Weltmeister



Vor über 50 Jahren brachte ritterwerk seinen ersten Sparschäler mit horizontaler Klinge auf den Markt/Start der Spargelsaison

Gröbenzell/ München (14. März 2013). Dreitausendvierhundert Gramm geschälter Spargel in fünf Minuten - das schafft nur der Rekordhalter und mehrmalige Weltmeister im Spargelschälen Bernhard Robben. Doch selbst im Alltag können Ungeübte Spargel mit Hilfe eines Sparschälers schnell und effizient schälen. "Durch den schmalen Zwischenraum und die scharfe Klinge, kann mit dem Sparschäler Spargel und anderes Gemüse sehr dünn geschält werden", sagt Michael Schüller, Geschäftsführer des Hausgeräteherstellers ritterwerk aus Gröbenzell.

Die Deutschen sind nicht nur Weltmeister im Spargelschälen, sondern auch im Spargelessen: Statistisch gesehen verzehrt jeder Deutsche rund 1,5 Kilogramm Spargel pro Jahr - eine beachtliche Menge, in Anbetracht der Tatsache, dass die Spargelsaison nur von April bis Juni dauert. Sie endet traditionell am 24. Juni, dem Johannistag. Diese alte Bauernregel gewährt der Spargelpflanze eine ausreichende Regenerationszeit für eine ertragreiche Ernte im nächsten Jahr.

Damit die saisonale Delikatesse zu einem kulinarischen Höhepunkt wird, spielt die Zubereitung eine wichtige Rolle. Für das Schälen eignet sich laut ritterwerk ein Sparschäler am besten. Damit kann der Spargel ganz einfach vom Kopf zum Schnittende hin geschält werden. "Die Schale sollte möglichst dünn entfernt werden, damit am Ende viel von dem leckeren Gemüse übrig bleibt. Trotzdem ist es wichtig, keine Stelle zu vergessen, um zu vermeiden, dass der Spargel holzig schmeckt", sagt Michael Schüller von ritterwerk. ritterwerk entwickelte bereits vor mehr als 50 Jahren den ersten Prototypen für seinen Sparschäler. Damals war der patentierte Sparschäler einer der ersten mit horizontaler Klinge. Dadurch ist er sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder geeignet. Noch heute wird er unverändert hergestellt. Einzig die Klinge ist nun rostfrei.

Doch auch auf die Spargelsorte kommt es an. Bei hochwertigerem Spargel kann sparsamer geschält werden. Gehen bei der Klasse Extra nur 25 bis 28 Prozent verloren, sind es bei Spargel der HK II bis zu 35 Prozent. Darüber hinaus sollte der Spargel natürlich so frisch wie möglich verarbeitet werden.



Über das Unternehmen

ritterwerk wurde 1905 von Franz Ritter gegründet. Seitdem entwickelt und fertigt das mittelständische Unternehmen Tisch- und Einbau-Hausgeräte, die den Küchenalltag erleichtern. Wenn es um Einbau-Kleingeräte in der Küche geht, ist ritter Marktführer. Das Unternehmen entwickelt, konstruiert und produziert, unter der Geschäftsleitung von Michael Schüller, ausschließlich in Gröbenzell bei München. Die Unternehmensphilosophie "Made in Germany" steht dabei nicht allein für den Standort Deutschland. Vielmehr bezieht sie hohe Qualitätsstandards, Materialgerechtigkeit, Nachhaltigkeit sowie funktionales Design mit ein, ganz im Sinne der Bauhaus-Lehre der 20er Jahre.

Weitere Informationen unter: www.ritterwerk.de

Pressekontakt
scrivo PublicRelations GbR
Ansprechpartner: Alexander Laux
Elvirastraße 4, Rgb.
D-80636 München
 
Telefon:   (089) 45 23 508 12
Fax:          (089) 45 23 508 20
E-Mail:    Alexander.Laux@scrivo-pr.de
Internet:  www.scrivo-pr.de

Unternehmenskontakt
ritterwerk GmbH
Nicole Reiter, Marketing
Industriestraße 13
82194 Gröbenzell

Telefon: (08142) 440 16-12
Fax:        (08142) 440 16-71
E-Mail:  nicole.reiter@ritterwerk.de
Internet: www.ritterwerk.de