02
AUG

Tankmonat Juli: Preisanstieg in den Sommerferien



  • Bremen günstigste Stadt im Benzinpreisvergleich
  • Bielefeld zum vierten Mal in Folge unter den drei günstigsten Städten
  • Leipzig wieder einer der teuersten Tankorte

 

Pünktlich zum Sommerferienstart sind die Benzinpreise in Deutschland vielerorts deutlich gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat sind im Juli allein die Durchschnittspreise für einen Liter Super E10 beziehungsweise Diesel um etwa 3 Cent geklettert. Das geht aus der monatlichen Erhebung der Benzinpreisdaten des Verbraucherinformationsportals clever-tanken.de hervor. So mussten Pendler bei angenommenen vier Tankfüllungen á 60 Liter E10 diesen Monat im Durchschnitt 6,95 Euro mehr ausgeben. „Die Sommerferien haben sich damit auch in diesem Jahr wieder als Preistreiber an den Tankstellen erwiesen“, sagt Steffen Bock, Geschäftsführer von clever-tanken.de.

 

Sieben Bundesländer hatten schon den ganzen Juli über Ferien, die restlichen neun Länder haben im Laufe des Monats vereinzelt nachgezogen. Der Tankmonat kann im bundesweiten Vergleich in drei Bereiche aufgeteilt werden. Im ersten Drittel des Monats war Tanken günstiger. Die Preisspitze wurde im zweiten Drittel erreicht. Zum Ende wurde Benzin laut clever-tanken.de wieder etwas günstiger.

Klare Preisunterschiede zeichnen sich unter den 20 größten deutschen Städten ab. In den vier günstigsten Städten Bremen, Bielefeld, Nürnberg und Mannheim lagen die Preise nicht einmal einen Cent auseinander. Mit 1,55 Euro pro Liter E10 war die billigste Stadt im Juli Bremen. So kostete vier Mal Auftanken á 60 Liter in Bremen etwa 372 Euro. Zudem rangierte Bielefeld mit 1,55 Euro pro Liter Super E10 erneut unter den günstigsten Städten.

Am anderen Ende der Skala blieb auch diesmal Leipzig mit 1,58 Euro pro Liter für Super E10 in den top fünf der teuersten Städte. Der teuerste Ort im Ranking war jedoch Köln mit 1,59 Euro, dicht gefolgt von Düsseldorf mit 1,58 Euro pro Liter E10. Für Pendler lohnte sich der Vergleich. Wer sowieso zwischen Köln und Düsseldorf unterwegs war, musste in Düsseldorf auf den Monat gerechnet etwa 1,30 Euro weniger Zahlen als in Köln.

In Frankfurt am Main, wo Autofahrer  in den vergangenen Monaten stets preiswert tanken konnten, ist es im Juli deutlich teurer geworden: Während im Vormonat für Super E10 noch etwa 364 Euro für vier Tankfüllungen gezahlt werden mussten, waren es im Juli satte 14 Euro mehr.

In den kommenden Tagen gehen in den ersten Bundesländern die Sommerferien zu Ende und der Rückreiseverkehr startet. Steffen Bock rät daher, die Preise zu beobachten. Die Vergleichsdaten vom letzten Jahr zeigen, dass der August erfahrungsgemäß noch teurer wird. Internet oder Smartphone-Apps ermöglichen Autofahrern die Möglichkeit, Preisunterschiede von bis zu 14 Cent innerhalb einer Stadt für sich zu nutzen und die Fahrtstrecke anzupassen. Die aktuellen Benzinpreise stehen in Echtzeit zur Verfügung. Clever-tanken.de bezieht seine Daten nicht nur von mehreren tausend privaten Meldungsgebern, sondern wertet zusätzlich Datenbanken und Preismeldungen von Mineralölkonzernen aus. Das Portal ist bereits seit 14 Jahren am Markt.

 

Über das Unternehmen:
Als weltweit erstes Unternehmen informierte die inforoad GmbH mit ihrem Internetportal www.clever-tanken.de bereits im Jahr 1999 Autofahrer in Deutschland über die günstigsten Kraftstoffpreise der jeweiligen Umgebung. Damals wie heute werden die aktuellen Benzinpreise in ganz Deutschland von Mitarbeitern des Portals aufwändig recherchiert sowie von elektronisch angeschlossenen Tankstellen und Verbrauchern gemeldet und Autofahrern in Echtzeit zur Verfügung gestellt. Der Internetvorreiter ist heute Markführer für Spritpreisinformationen. Das von Steffen Bock entwickelte Portal verfügt über die umfassendste Kraftstoffpreis-Datenbank Deutschlands. Täglich werden etwa 150.000 einzelne Preispunkte erfasst. Allein im Jahr 2012 gab es rund 50 Millionen einzelne Preismeldungen. Pro Monat nutzen zirka 5 Millionen Nutzer den Service von clever-tanken.de, um die günstigsten Preise via Internetseite, über eine der Apps für Android, iOS, WindowsPhone oder aber per internetfähigem Navigationsgerät abzurufen. Auch Lizenznehmer wie T-Systems, Google, MSN oder Spiegel online nutzen die Datenbank von clever-tanken.de, um ihre Kunden über die aktuellen Spritpreise zu informieren. Print- und Rundfunkmedien greifen ebenfalls auf clever-tanken.de zurück, um ihren Rezipienten die günstigsten Tankstellen der Umgebung zu melden. Dabei liefert clever-tanken.de nicht nur Preise zu Diesel, Super E10 und SuperPlus, Autogas und Erdgas. Auch nahegelegene Tankmöglichkeiten für Alternativkraftstoffe wie Biodiesel, Erdgas, Autogas, Pflanzenöl oder Bioethanol werden angezeigt.

Weitere Informationen im Internet unter: www.clever-tanken.de

Pressekontakt
scrivo PublicRelations
Ansprechpartnerin: Doris Preißler
Elvirastraße 4, Rgb.
D-80636 München
Telefon: +49 89 45 23 508 13
Telefax: +49 89 45 23 508 20
E-Mail:  Doris.Preissler@scrivo-pr.de
Internet: www.scrivo-pr.de