20
AUG

„Grundinvest Report“: Privatanleger beurteilen Vermietungsaussichten von Immobilien immer positiver



Zweite Quartalsbefragung von 1.000 Privatanlegern: Index-Anstieg im „Grundinvest Report“ um 4,7 Prozent / In München Chancen auf Weitervermietung besonders hoch eingeschätzt

München, 20. August 2013. Die Vermietung von Wohnungen gilt als sichere Bank: 72 Prozent der Privatanleger in Deutschland sind der Meinung, dass es sich infolge der guten Vermietungsaussichten derzeit lohnt, in Immobilien zu investieren. Dieses Bild zeichnet die aktuelle Studie des Münchner Bauträgers Euro Grundinvest. „Insbesondere in den großen Städten haben Kapitalanleger keine Probleme, Objekte schnell zu vermieten. Das Risiko von Mietausfällen tendiert in vielen Lagen gegen null“, sagt Martin Greppmair, Chefprojektentwickler von Euro Grundinvest. Ende Mai wurden bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr 1 000 private Investitionsentscheider für den „Grundinvest Report“ befragt.

Während bei Eigennutzern die Vermietungsaussichten naturgemäß weniger starken Einfluss auf die Investitionsentscheidungen haben, bestimmen sie für Kapitalanleger maßgeblich die Rendite. Das schlägt sich auch in den Ergebnissen der zweiten Quartalsbefragung von Euro Grundinvest nieder. Mit 72 Prozent gehört die Aussicht auf eine lückenlose Vermietung zu den Top-Investitionsgründen der deutschen Anleger. Im bundesdeutschen Durchschnitt stieg der Wert um 4,7 Prozent. Doch vor allem in den fünf größten deutschen Städten hat dieser Investitionsgrund weiter an Bedeutung gewonnen.

In der bayerischen Hauptstadt sind die Vermietungsaussichten einer der Hauptgründe, weshalb Privatanleger ihre Ersparnisse in Immobilien investieren würden. 86 Prozent der im zweiten Quartal befragten Münchner gaben an, dass es sich deswegen derzeit lohnt, ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen (Quartal 1: 84 Prozent). Diesen Spitzenwert erreichen Köln (79 Prozent), Frankfurt (78 Prozent), Berlin (76 Prozent) und Hamburg (75 Prozent) nicht. Sie liegen aber dennoch deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt. Martin Greppmair: „In Berlin hat der Investitionsgrund ‚gute Vermietungsaussichten’ besonders zugelegt. Im Vergleich zur Befragung im ersten Quartal stieg der Wert um 14,2 Prozent.“

 

Zum „Grundinvest Report“

Im Rahmen des „Grundinvest Reports" lässt Euro Grundinvest von dem renommierten, international tätigen Marktforschungsinstitut Research Now quartalsweise deutschlandweit 1 000 Privatanleger befragen. Die Stichprobe wurde bevölkerungsrepräsentativ ausgewählt. 
Für München, Hamburg, Köln, Frankfurt und Berlin liegen regionale Daten vor. Ein fester Fragenblock in jedem Durchlauf erlaubt es, Trends abzulesen und Entwicklungen aufzuzeigen. Fünf wechselnde Fragen behandeln aktuelle Themen und werden für jede Befragung individuell erhoben. 
Journalisten, die künftig an zusätzlichen Informationen zum „Grundinvest Report" interessiert sind, können sich unter Grundinvest-Report@scrivo-pr.de anmelden.

 

Über das Unternehmen

Die Euro Grundinvest-Unternehmensgruppe zeichnet sich seit 1987 von der Bewertung und Planung über den Bau bis hin zur Vermarktung für die gesamte Klaviatur des Immobiliengeschäfts erfolgreich verantwortlich – weltweit und mit dem Fokus auf München und Umgebung. Dabei stützt sich das Unternehmen auf die langjährige Zusammenarbeit mit Grundstückseigentümern, Bauunternehmen, Architekten, Investoren, und Behörden sowie erfahrenen Notaren, Steuerberatern und Rechtsanwälten. www.euro-grundinvest.de

 

Pressekontakt

scrivo PublicRelations
Ansprechpartner: Simon Tynior
Elvirastraße 4, Rgb.
D-80636 München
tel:        +49 89 45 23 508 14
fax:       +49 89 45 23 508 20
e-mail:  simon.tynior@scrivo-pr.de
web:     www.scrivo-pr.de