12
SEP

Münchner Immobilienwetter: Sonnig mit Aussicht auf Rendite



Anhaltend hohe Nachfrage nach Immobilien/Vermietungsaussichten bleiben sehr gut/Euro Grundinvest erwartet weiterhin mehr Kapitalanleger als Eigennutzer

 

München, 12. September 2013. Die große Nachfrage nach Immobilien lässt die Preise weiter steigen. Das Geldumsatzvolumen auf dem Markt wuchs, obwohl die Anzahl der verkauften Objekte im Vergleich zum Vorjahr zurückging. Gleichzeitig sind die Voraussetzungen und Vermietungsaussichten für Investoren auch trotz gestiegener Preise sehr lukrativ. „Wir rechnen damit, dass in Städten die Zahl der Kapitalanleger weiterhin zunehmen wird und insgesamt höher bleibt als die der Eigennutzer“, sagt Martin Greppmair, Chefprojektentwickler des Münchner Bauträgers Euro Grundinvest.

 

Durch die hohe Nachfrage und das knappe Angebot wächst der Preisdruck weiter. „Wie aktuelle Preisanalysen der ersten drei Quartale aufzeigen, bleibt die Nachfrage nach Immobilien derzeit besonders im Bereich der Eigentumswohnungen ungebrochen“, sagt Greppmair. Der jüngsten Umfrage von Euro Grundinvest zufolge befinden drei viertel der Kapitalanleger allein die Vermietungsaussichten als Grund, um in Immobilien zu investieren. Ebenfalls gut sind Voraussetzungen wie niedrige Zinsen, hohe Mieten und aussichtsreiche Renditen.

Dadurch erwartet Euro Grundinvest, dass die Zahl der Immobilienkäufer, die ihr Objekt als Anlage verwenden und vermieten, auch in den letzten Monaten dieses Jahres weiter steigen wird. Die Einschätzung des Bauträgers bestätigt eine aktuelle Untersuchung des Institutes der deutschen Wirtschaft: „Über die Hälfte der Städter lebt zur Miete. In Metropolen sind es sogar über 80 Prozent. Und die Urbanisierung nimmt stetig zu. Allein in Berlin und München sind in den letzten fünf Jahren 100.000 Menschen zugezogen. Diese Aussichten nutzen Kapitalanleger bei den derzeit niedrigen Zinsen für sich und investieren verstärkt in Betongold“, erklärt Greppmair.