17
OKT

Pellets von Präg erneut zertifiziert



Deutsches Pelletinstitut vergibt Energiehändler Präg erneut Qualitätssiegel ENplus

Pünktlich zum Start der Heizsaison werden die Holzpellets von Präg mit dem wiederholt bestätigten Qualitätssiegel ENplus verkauft. Seit 2012 tragen die Präg-Pellets das Siegel des Deutschen Pelletinstituts (DEPI). Das erneut verliehene Zertifikat gilt bis 2016. Laut DEPI bescheinigt es höchste Produktqualität, da die gesamte Bereitstellungskette der Pellets kontrolliert wird – von der Herstellung bis zur Anlieferung beim Kunden.  „Mit dem Siegel wird dem Verbraucher eine hohe Qualitätssicherheit und eine umfassende Transparenz gewährleistet“, sagt Präg-Geschäftsführer Marc Deisenhofer.

DEPI-Geschäftsführer Martin Bentele zeigte sich bei der Übergabe des ENplus-Zertifikats am Präg-Hauptsitz in Kempten überzeugt von der Aussagekraft des Siegels. „Da sich die Zahl der Pelletvertriebspartner zunehmend erhöht, sind Qualitätsmanagement und Fahrerschulungen unerlässlich. Vertriebspartner, die die ENplus-Auszeichnung erhalten, müssen genau dies nachweisen. Nur so ist der hohe Pelletstandard von ENplus garantiert. Somit ist ENplus eine aktive und vor allem transparente Verbraucherschutzmaßnahme.“ 

ENplus-zertifizierte Pellets stehen für eine besonders saubere Verbrennung, da nur bei ihnen Grenzwerte für die Ascheerweichungstemperatur eingehalten werden müssen. Zusätzlich gelten strenge Grenzwerte für den Ascheanteil. Zudem müssen Pellethändler, die das Siegel nutzen möchten, in das Zertifizierungssystem eingebunden werden und strenge Auflagen erfüllen. So soll sichergestellt werden, dass ausschließlich hochwertige Ware im Pelletlager des Kunden ankommt.

Laut DEPI ist Bayern mit mehr als 60 000 Pelletheizungen Deutschlands Nummer eins in Sachen Pellets. Knapp 500 000 Tonnen Holzpellets werden hier jährlich verbraucht. Aktuell tragen davon bereits rund ein Drittel das ENplus-Siegel.

Sachsen und Thüringen, in denen Präg neben Bayern weitere Niederlassungen betreibt, liegen auf den Plätzen sieben und zehn. In Sachsen werden 5000 Pelletheizungen betrieben und 43 000 Tonnen Holzpellets verbraucht. In Thüringen sind 2600 Pelletheizungen vorhanden mit einem jährlichen Pelletverbrauch von 21 000 Tonnen.


Qualitätssiegel ENplus für Holzpellets
Das Siegel ENplus für Holzpellets kontrolliert die gesamte Bereitstellungskette von der Herstellung bis zur Anlieferung beim Endkunden. ENplus bietet damit eine hohe Qualitätssicherheit und umfassende Transparenz. Mit strengeren Grenzwerten als bisher sorgt das Zertifikat für die Kontrolle und Kennzeichnung von Premiumpellets. ENplus basiert auf der Europäischen Norm EN 14961-2, die alle bisherigen nationalen ablöst und somit für einheitliche Pelletqualitäten in ganz Europa sorgt.
Zertifizierte Pellethändler unter: www.enplus-pellets.de

Über das Deutsche Pelletinstitut
Das Deutsche Pelletinstitut bündelt die Bereiche Kommunikation, Information, PR und Marketing rund um das Thema Heizen mit Holzpellets. Im Dialog mit Vertretern aus Medien, Wirtschaft und Wissenschaft will das Institut als Kommunikationsplattform das Thema dauerhaft ins öffentliche Blickfeld rücken. Daneben tritt es auch als Zertifikatgeber für das ENplus-Zertifizierungssystem auf, das zur Umsetzung der europäischen Norm (EN 14961-2) entwickelt wurde. Träger der Deutschen Pelletinstitut GmbH sind führende deutsche Kessel- und Ofenhersteller, Pelletproduzenten, Handelsunternehmen sowie Komponentenhersteller im Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV).

Über die Präg-Gruppe
Das in Kempten ansässige Familienunternehmen Präg ist in verschiedenen Sparten des Energiehandels tätig. 1904 als Hersteller von Leuchtpetroleum und Schmierstoffen gegründet, verfügt Präg heute über mehr als einhundert Jahre Erfahrung in Sachen Energie. So hat sich die Präg-Gruppe mit einem Netz von derzeit über einhundert Tankstellen zu einem der größten mittelständischen Tankstellen-Netzbetreiber in Deutschland entwickelt. Zudem werden aktuell knapp 40 000 Kunden mit Heizöl und Kraftstoffen aus dem Hause Präg versorgt. Das Traditionsunternehmen bietet außerdem die Versorgung mit Strom, Pellets und Erdgas an. Darüber hinaus verfügt Präg über drei Großtanklager in Kempten, Augsburg und Heidenau, die nationale und internationale Unternehmen als Umschlagplätze zur regionalen Versorgung nutzen. Die Präg-Gruppe ist mit 174 Mitarbeitern und unter der Geschäftsführung von Marc Deisenhofer und Klaus-Rüdiger Bischoff vor allem in Süd- und Ostdeutschland tätig. Weitere Informationen im Internet unter www.praeg.de.



Unternehmenskontakt
Adolf Präg GmbH & Co. KG
Marc Deisenhofer
Im Moos 2
D-87435 Kempten
Telefon: +49 831 54022-0
Telefax: +49 831 54022-12
E-Mail: mail@praeg.de
Internet: www.praeg.de 

Pressekontakt
scrivo PublicRelations
Ansprechpartnerin: Doris Preißler
Elvirastraße 4, Rgb.
D-80636 München
Telefon: +49 89 45 23 508 13
Telefax: +49 89 45 23 508 20
E-Mail:  doris.preissler@scrivo-pr.de
Internet: www.scrivo-pr.de