17
FEB

Danke GU: 19:13 bringt Gräfe & Unzer erstmals ins TV



Münchner Werbeagentur überträgt 2013 kreierte Kampagne in Fernsehspots

München, 17. Februar 2014. Die im vergangenen Jahr von der Münchner Werbeagentur 19:13 entwickelte Kampagne „Danke GU“ wird ab 17. Februar 2014 auch im Fernsehen zu sehen sein.  Laut 19:13 handelt es sich um Direct TV-Spots (DRTV) mit einer Länge von je 20 Sekunden, die wiederum am POS, Online sowie auf der Website thematisch aufgegriffen werden.

Wie auch die Anzeigenmotive bringen die von 19:13 konzipierten und produzierten Spots emotional den Nutzwert der GU-Ratgeber auf die Mattscheibe. Ob beim Kochen, beim Entspannen oder beim Abnehmen: Die Zuschauer dürfen direkt miterleben, wie die GU-Bücher im Alltag helfen und wirken – und damit auch ihr eigenes Leben schöner und besser machen können. Neben dem Imageaufbau und der Steigerung der Bekanntheit verfolgen die TV-Maßnahmen auch Vertriebsziele. Aus diesem Zweck blendet 19:13 in den Clips konkrete Buchtitel ebenso ein wie einen Hinweis auf die GU-Homepage, was Handlungsimpulse auslösen soll.

„Der Erfolg der bisherigen Kampagne war so zufriedenstellend, dass die Maßnahmen erstmals auf TV ausgeweitet werden können. Die TV-Spots bringen nicht nur den Nutzen der GU-Ratgeber auf den Punkt, sie transportieren ebenso das mögliche Lebensgefühl, zu dem die Bücher der Schlüssel sind“, sagt Michael Meyer, Geschäftsführer Kreation von 19:13. Darüber hinaus erhöht der Kanal TV die Reichweite deutlich.

Virginie Briand, Geschäftsführerin Strategie bei 19:13: „TV-Spots für Buchverlage sind eine Seltenheit. Aus dieser Verantwortung heraus haben wir die Spots so aufgebaut und umgesetzt, dass sowohl die Produkte als auch die Marke selbst gleichermaßen von den Ausstrahlungen profitieren.“

Die Münchner Werbeagentur 19:13 hatte sich im Dezember 2012 in einem Pitch den unbefristeten Etatvertrag des Verlags Gräfe & Unzer gesichert.


Über 19:13
Die inhabergeführte Werbeagentur 19:13 hat ihren Sitz in München und konnte sich seit ihrer Gründung Anfang 2008 erfolgreich im In- und Ausland  etablieren. Die wachsende Agentur möchte ihren Kunden „mehr als nur Werbung“ bieten, sucht neue Möglichkeiten der Zielgruppenansprache und denkt in neuen Ansätzen, Kanälen und Ideen: Von Branded Entertainment, TV-Formaten bis zur Entwicklung spezieller Internetportale.  Kurzum: Die Festlegung von 19:13 liegt darin, dass es keine gibt. 19:13 möchte dadurch die Lücke zwischen strategischer Marken- und Marketingberatung einerseits und Kreativagentur andererseits schließen. Der Agenturname verweist auf die Startzeit der Apollo 13 Mission, die durch Teamgeist und Originalität einer der erfolgreichsten NASA–Einsätze wurde. Zu den Kunden gehören die BMW Bank, real,-, Gräfe und Unzer, Sport1.fm, Sky, Sixt, SinnLeffers. Geschäftsführer von 19:13 sind Virginie Briand (Beratung) und Michael Meyer (Kreation).