18
MAR

Energiehändler Präg setzt Erfolgskurs fort



Geschäftsbericht 2012/2013: Präg steigert Gesamtabsatz um 4 Prozent  / Zahl der Mitarbeiter steigt auf 196

Kempten, 18. März 2014. Der Energiehändler Präg blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück: Im Geschäftsfeld Energie verzeichnetedasUnternehmenwiederholt einen Absatzzuwachs. Der Heizöl- und Dieselabsatz stieg 2013 im Vergleich zum Vorjahr um insgesamt 8,7 Prozent. „Besonders zufrieden sind wir mit unserem jungen Geschäftsbereich Energie: Der Pelletabsatz wurde deutlich erhöht und im Strom- und Gasgeschäft verzeichnen wir einen soliden Kundenzuwachs“, sagt Präg-Geschäftsführer Marc Deisenhofer. Auch im Tanklagergeschäft legte der Energiehändler zu.

Dass Holzpellets bei Verbrauchern immer beliebter werden, spürt der in Kempten ansässige Energiehändler Präg deutlich.Der Absatz von Pellets hat sich im Berichtszeitraum Oktober 2012 bis September 2013 mehr als verdoppelt. Marc Deisenhofer: „An unserem Standort in Augsburg wird derzeit ein Silolager für Holzpellets fertiggestellt. Mit einem Fassungsvermögen von knapp 7300 Tonnen entsteht hier ein bedeutender Umschlagpunkt für Bayerisch-Schwaben. Demnächst wird das Lager an das Schienennetz angebunden. Das Silolager erhöht sowohl die Flexibilität in der Beschaffung als auch die Versorgungssicherheit für unsere Kunden deutlich.“

Der deutsche Mineralölmarkt zeigte sich im Berichtszeitraum gemessen an den gesamten Inlandsablieferungen mit 4,1 Prozent im Plus: Während die Tendenz bei Diesel- und bei Ottokraftstoff unverändert war (Dieselkraftstoff plus 1,9 Prozent, Ottokraftstoff  minus 2,5 Prozent), stieg der Absatz von Heizöl Extra Leicht um 15 Prozent. „Der Präg-Gruppe ist es gelungen, den Absatz der drei Hauptprodukte Dieselkraftstoff, Ottokraftstoff und Heizöl Extra Leicht in Summe um 4 Prozent zu steigern“, sagt Deisenhofer. Ebenfalls sehr zufrieden zeigt sich Präg mit dem Tanklagergeschäft. An den drei Lagerstandorten Kempten, Augsburg und Heidenau steigerte Präg den Umschlag um 12,5 Prozent.

Im Geschäftsbereich Tankstellen konnte Präg die Rechte zur Kraftstoffeinlieferung für die drei Bundesbahntankstellen Bad Bellingen, Samerberg und Mahlberg hinzugewinnen. Die Absatzmenge rangierte im Berichtszeitraum nahezu auf Vorjahrsniveau (minus 0,1 Prozent). Der deutsche Gesamtmarkt für Diesel- und Ottokraftstoff legte im selben Zeitraum minimal um 0,3 Prozent zu. Das Tankstellennetzvon Präg umfasste 95 Straßentankstellen, fünf Bundesautobahntankstellen in den alten Bundesländern, an denen Präg Kraftstoffvertriebsrechte beziehungsweise Rechte zur Kraftstoffeinlieferung besitzt, sowie zwei Bundesautobahntankstellen in den neuen Bundesländern, an denen Präg gesellschaftsrechtlich beteiligt ist.

Auch personell befindet sich der Energiedienstleister auf dem Wachstumspfad. Seit September 2013 verantwortet Johannes Gösling als dritter Geschäftsführer den Endkundenvertrieb der Präg Energie GmbH & Co. KG sowie das gesamte operative Geschäft der Präg Strom & Gas GmbH & Co. KG. Die Zahl der Mitarbeiter stieg von 163 auf 196.

Im laufenden Geschäftsjahr will Präg das kontinuierliche Wachstum der vergangenen Jahre fortsetzen. Vor dem Hintergrund eines stabilen konjunkturellen Umfelds prognostiziert das Unternehmen einen relativ gleichbleibenden Kraftstoffkonsum in Deutschland. Deisenhofer: „Wegen der warmen Wetterbedingungen und dem daraus resultierenden niedrigeren Verbrauch an Brennstoffen, erwarten wir einen Umsatzrückgang für diesen Bereich. Die relativ jungen Geschäftsfelder Strom & Gas sowie Pellets werdenwir sukzessive weiter ausbauen.“

Zugute kommt Präg nach eigener Einschätzung die Positionierung als solides, mittelständisches Familienunternehmen mit starkem regionalen Bezug. Deisenhofer: „Die Unabhängigkeit als Familienunternehmen, die Fähigkeit schnell auf sich ändernde Märkte und Kundenwünsche zu reagieren, die strategischen Partnerschaften mit internationalen Energiekonzernen sowie die Motivation und das Know-how der Mitarbeiter bilden ein solides Fundament, um uns auch in Zukunft erfolgreich zu behaupten.“