03
FEB

Im Bad wird’s bunt: Duschen mit Mondrian, Klimt oder Penélope Cruz



Pünktlich zur Leitmesse ISH erweitert Duschmeister.de Auswahl an Motiven für Duschwände / Höhere Nachfrage nach Dekorduschen / Jeder dritte Deutsche will sein Bad verändern

Frankfurt am Main / Hamburg, 03. Februar 2015. Nachdem bei der Inneneinrichtung jahrelang dem mondänen Purismus gefrönt wurde, wird es in deutschen Badezimmern künftig wieder etwas lebendiger. „Wir beobachten seit einiger Zeit zwei Trends: Erstens führt die Do-it-yourself-Bewegung dazu, dass viele Eigenheimbesitzer kleine Renovierungsarbeiten wieder selbst durchführen. Zweitens wollen die Deutschen in ihren Wohnungen ihre Kreativität immer stärker ausleben“, sagt Bernd Burmeister, Geschäftsführer von Duschmeister.de, kurz vor der Eröffnung der weltgrößten Leitmesse für Baddesign ISH, die vom 10. bis zum 14. März in Frankfurt am Main stattfindet.

Duschmeister.de beobachtet eine zunehmende Nachfrage nach so genannten Dekorduschen. Dabei handelt es sich um Duschwände aus Glas, die mit vorgegebenen Motiven oder eigenen Grafiken und Fotos mit einer speziellen Technik bedruckt werden. „Aus unseren Kundengesprächen hören wir immer wieder heraus, dass viele ihr Bad wieder wohnlicher gestalten möchten. Klarer Favorit sind derzeit Naturmotive“, sagt Burmeister. Insgesamt bietet Duschmeister mittlerweile sieben verschiedene Kollektionen an, aus denen unterschiedliche Bilder ausgewählt werden können.

Zweiter Trend ist laut Duschmeister.de die anhaltende Do-it-yourself-Bewegung: Nach einer aktuellen Studie will rund jeder dritte Deutsche in den kommenden zwei Jahren sein Bad umgestalten. „Die Tendenz geht dabei klar in die Richtung, selbst Hand anzulegen“, sagt Burmeister. Vor allem durch Einbauvideos und Handwerker-Tipps im Internet ist es nach Auskunft des Experten heute auch Laien möglich, viele Renovierungsarbeiten zumindest teilweise selbst durchzuführen.