18
FEB

Über 40 Prozent aller Wohnungen im Münchner Immobilienprojekt FRIENDS verkauft

• 95 Prozent der Käufer leben in Bayern
• Außergewöhnliches Architektur- und Wohnkonzept kommt an
• Vier Wohnungstypen bereits ausverkauft
• Einheiten in allen Etagen noch verfügbar

München, 18. Februar 2015. Rund zwei Monate nachdem  die Stadt München die Baugenehmigung erteilt hat, sind im Wohnprojekt FRIENDS bereits über 100 der insgesamt 260 Einheiten verkauft. „Die Baugenehmigung hat das Interesse nochmals angekurbelt. Die beiden jeweils 53 Meter hohen Gebäude können wie geplant realisiert werden. Daher haben zahlreiche Interessenten, die Einheiten bislang nur reserviert hatten, nun die Kaufverträge unterzeichnet“, sagt Jürgen Schorn, Geschäftsführer der für Beratung und Vermarktung verantwortlichen Bauwerk Capital GmbH & Co. KG.


Vier der insgesamt 25 individuellen Wohnungstypen sind bereits ausverkauft. Noch aber sind Einheiten in nahezu allen Geschossen verfügbar. Auch das Interesse an den Wohnungen in den oberen Etagen steigt. Hier stehen Einheiten von 45 bis 145 Quadratmeter zur Verfügung. Aufgrund der flexiblen Grundrisse ist zudem die Zusammenlegung von Flächen zu größeren Wohnungen möglich.


Nach Angaben von Bauwerk Capital leben 93 Prozent der bisherigen Käufer in Deutschland, davon 95 Prozent in Bayern. Viele von ihnen sind vom Fach: Sie arbeiten selbst in der Bau- und Immobilienbranche als Ingenieure oder Architekten. Besonders schätzen sie die für München außergewöhnliche Architektur- und Raumkonzeption: Etliche Wohnungen verfügen über aus der Fassade hervorspringende, spitz zulaufende Logen mit bodentiefen Panoramafenstern. Sie ermöglichen 180 Grad-Ausblicke über die Stadt bis zu den Alpen und schaffen viel Licht und zusätzlichen Raum in den Wohnungen. Ein Cube, in dem Küche, Bad, Hauswirtschaftsraum und Ankleide zentral angeordnet sind, erlaubt ein offenes und weitläufiges Wohnen.


Auch die so genannten Sharing-Spaces und -Services für alle Bewohner – wie die voll möblierten Dachterrassen auf beiden Gebäuden, Fitnessraum, Deli, Kitchen Lounge oder Keeper – kommen an.  Jürgen Schorn: „Einige der bisherigen Käufer sind beruflich auch im Ausland unterwegs und daher neuen Wohnformen und spannender Architektur gegenüber sehr aufgeschlossen. Aber nicht nur sie. Viele Interessenten kommen in unseren Showroom, weil sie mehr über das kluge Konzept und die außergewöhnliche Bauart erfahren möchten.“