17
MAR

Wohnen 3.0: Grundsteinlegung für Münchner Immobilienprojekt FRIENDS

• Nachfrage seit Jahresbeginn noch einmal deutlich gestiegen
• Architektur, Konzept und Lage überzeugen
• Über 40 Prozent der Wohnungen bisher verkauft

Am Dienstag, 17. März 2015, fand im Münchner Neubaugebiet Am Hirschgarten in Anwesenheit von Stadtbaurätin Prof. Dr. Elisabeth Merk, Michael Nagel, Vorsitzender der Geschäftsführung der LBBW Immobilien-Gruppe sowie Prof. Ludwig Wappner vom Büro Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH die feierliche Grundsteinlegung für das Münchner Wohnimmobilienprojekt FRIENDS statt. Mit FRIENDS realisiert die LBBW Immobilien ein nicht nur für München außergewöhnliches Architektur-,  Wohn- und Lifestyle-Konzept. Bisher sind bereits über 100 der insgesamt 260 Einheiten verkauft. Gut 93 Prozent der Käufer stammen aus Deutschland, davon 95 Prozent aus Bayern.


Bis Sommer 2016 wird mit dem Bau von FRIENDS das Tor zum neuen Wohn- und Büroquartier „Am Hirschgarten“ errichtet. Die beiden 53 Meter hohen Tower schließen die letzte verbleibende Baulücke des Quartiers nordwestlich der Friedenheimer Brücke. Das Areal, das zwischen dem Münchner Hauptbahnhof und dem Bahnhof Pasing liegt, ist mit rund 27 Hektar die aktuell größte Entwicklungsfläche innerhalb des Münchner Stadtgebietes. Wo einst Container- und Rangierbahnhöfe angelegt waren, entstehen seit 2007 Wohnungen für etwa 3 400 Menschen und Büros für rund 3 100 Berufstätige.


Innerhalb dieses Quartiers besticht FRIENDS zum einen durch seine Architektur. Spitz zulaufende, bodentiefe Logenfenster geben der Fassade von außen eine ungewohnte Dynamik und sorgen in den Wohnungen für Panoramaausblicke, viel Licht und mehr Raum. Auf großes Interesse stößt zum anderen auch das Konzept, das auf internationale Maßstäbe setzt. So wird die weltweit populäre Sharing-Idee in Deutschland erstmals konsequent in den Wohnimmobilienbereich übertragen. Das sorgt für mehr Raum in den Wohnungen, schafft selbst in den kleineren Einheiten eine hohe Wohnqualität und geht auf moderne Lebensstile ein. „Für mehr Raum sorgt auch der in allen Wohnungen geplante Cube. In ihm sind Küche, Bad, Hauswirtschaftsraum und Ankleide zentral angeordnet, sodass die übrigen Räume fließend ineinander übergehen und sich optisch merklich vergrößern. Zusätzlich entsteht Platz, weil Saisonkleidung oder Sportgeräte in großen Storage-Einheiten in den unteren Gebäudeetagen aufbewahrt werden können“, erklärt Tobias Wilhelm, zuständiger Projektleiter bei der LBBW Immobilien Capital GmbH.


Als wichtiges Kaufkriterium erweist sich die Lage. In fünf Gehminuten erreichen künftige Bewohner die bekannte Parkanlage Hirschgarten. Fast direkt vor der Haustür befindet sich die S-Bahn, von der es nur drei Stationen bis zum Hauptbahnhof und fünf bis zum Marienplatz im Stadtzentrum sind. Auch der Flughafen und wichtige Autobahnen mit Anschluss an die Seenlandschaft und die Alpen im Süden sind durch die zentrale, verkehrsgünstige Lage schnell zu erreichen. Jürgen Schorn, Geschäftsführer der für Beratung und Vermarktung zuständigen Bauwerk Capital GmbH & Co.KG: „Einzelhandel, öffentliche Verkehrsmittel, viele Freizeitmöglichkeiten und mit Neuhausen-Nymphenburg eines der urbansten Viertel der Stadt liegen direkt vor der Haustür. Das empfinden viele Käufer als einen bisher nicht gekannten Luxus. Diese Kriterien sind für sie ausschlaggebend dafür, FRIENDS den Vorzug vor anderen Projekten zu geben.“


Im Frühjahr 2014 hatte der Aushub der Baugrube westlich der Wilhelm-Hale-Straße begonnen. Ab Herbst folgten die Tiefbauarbeiten. Im Sommer 2016 sollen die beiden jeweils 53 Meter hohen Gebäude mit Platz für jeweils rund 130 Einheiten fertiggestellt sein.