08
APR

Gründungsengel im Anflug: Neuer Verein gibt Start-ups Starthilfe



München (8. April 2015) Wir bringen Geschäftsideen zum Fliegen – unter diesem Motto haben sich Dienstleister und Branchenexperten aus München zusammengeschlossen und den Gründungsengel e.V. gegründet. „Sich selbst zu gründen und ein Start-up ins Leben zu rufen: Das braucht nicht nur eine kluge Idee und einen Businessplan. Von ausreichender Branchenerfahrung, über die richtige Finanzierung bis hin zu juristischen Fallstricken sehen sich Gründer mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert“, sagt Steffen Danschacher, Vorsitzender des Gründungsengel e.V.  Damit das eigene Start-up abhebt und nicht notlanden muss, vermittelt das Netzwerk frischen Unternehmern Experten aus den Gebieten Recht, IT, Unternehmensführung, Marketing und PR sowie Fundraising.

Wer ein Start-up gründet, braucht vor allem viel Herzblut und Ausdauer. Doch während Gründer sich für den Erfolg ihrer Unternehmung zum einen intensiv auf die Entwicklung ihrer eigentlichen Geschäftsidee konzentrieren, bleibt ihnen für existenzielle Themen in vielen Fällen zu wenig Zeit: Finanzierung, Marketing, PR oder juristische Fragen werden vernachlässigt, was nicht selten verheerende Folgen für ein Start-up haben kann. So wird nach Angaben der KfW Bankengruppe fast jedes dritte Gründungsprojekt innerhalb der ersten drei Jahre beendet.

„Nicht jeder gründungswillige Mensch kann Experte in allen Dingen rund um Unternehmensgründung und Unternehmensführung sein“, sagt Danschacher. „Mit den Gründungsengeln schaffen wir daher ein Angebot für Gründer, das diese potenziellen Wissenslücken gezielt schließt, bevor sie zur Bedrohung werden.“ Er selbst hat als Berater über Jahre hinweg Gründer begleitet. „Dabei ist mir aufgefallen, wie schwer es Gründern fällt, auf Anhieb die richtigen Dienstleister zu finden. Die Auswahl überfordert viele und nicht selten greifen Gründer auf Anbieter zurück, bei denen Preis und Qualität in keinem guten Verhältnis stehen“, sagt Danschacher.

Ob Marketing- und PR-Experten, Rechtsanwälte, Grafiker, Texter oder Spezialisten für Projektmanagement, Crowdinvesting und Social Media – bei den Gründungsengeln erhalten Gründer zu jedem Thema fachliche Beratung von erfahrenen Spezialisten. „Wer sich beispielsweise unschlüssig ist, welche Unternehmensform für sein Start-up geeignet ist, kann sich bei uns schnell und unkompliziert von einem Rechtsanwalt über das Für und Wider der einzelnen Gesellschaftsformen aufklären lassen“, erklärt Danschacher. Neu gegründete Unternehmen, die jünger als drei Jahre sind, erhalten dafür einen speziellen Gründungsengel-Tarif. „Wer sein Start-up hingegen gezielt in die Medien bringen möchte, findet über die Gründungsengel PR-Experten.“ Neben der Expertenhilfe planen die Gründungsengel darüber hinaus einen kostenlosen detaillierten Gründer-Check-Up, bei dem Businessideen nachvollziehbar geprüft und erste Handlungsimpulse gegeben werden.

Dass die Gründer bestmögliche Leistungen erhalten, garantiert ihnen die Satzung des Vereins. Darin haben sich die Mitglieder verpflichtet, Start-Ups fair und professionell unter die Arme zu greifen. Statt sich intensiv in die jeweilige Materie einarbeiten zu müssen, können sich Existenzgründer durch die Unterstützung der Gründungsengel auf ihr eigentliches Start-up-Projekt konzentrieren. Das spart nicht nur Geld, sondern auch wertvolle Zeit.