13
APR

Das „Gründungsbier“ – Von Gründern für Gründer



Ein Grund zum Anstoßen: Gründungsengel e.V. und NIXE Deutschland GmbH bringen Jungunternehmer auf ein Bier zusammen / Promotion bei Spätschicht in München

München (13. April 2015). Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft: Diese Bierweisheit nimmt der Gründungsengel e.V. zum Anlass, junge Existenzgründer künftig mit einem „Gründungsbier“ zu versorgen. Gründer sollen bei ausgewählten Events der Start-Up-Szene und anderen Gelegenheiten ein Bier mit einem besonderen „Gründungsbierdeckel“ erhalten. Der Bierdeckel greift dabei die Idee des CDU-Spitzenpolitikers Friedrich Merz auf, der vor mehr als 10 Jahren eine einfachere Steuerregelung vorschlug, die auf einen Bierdeckel passt. Auf dem Gründungsbierdeckel können Existenzgründer hingegen ihren Businessplan auf den Punkt bringen. „Und weil diese Angelegenheit bei einem Bier in netter Gesellschaft besser von der Hand geht, kooperieren wir mit dem neuen NIXE Bier. Dieses Low-Carb-Bier wurde ebenfalls von einem Start-up entwickelt und via Crowdinvesting umgesetzt“, sagt Steffen Danschacher, Vorsitzender des Gründungsengel e.V. Denn: Auch Jungunternehmer brauchen mal ein Feierabendbier.

Bei der „Spätschicht“, einem Event, das von Gründerszene deutschlandweit veranstaltet wird, soll das Gründungsbier mit dem speziellem Gründungsbierdeckel erstmals am 16. April in München verteilt werden. Dabei soll es nicht nur den unkomplizierten Austausch mit anderen Gründern und potenziellen Investoren erleichtern: Es soll zudem Ideen fördern und zu neuen Geschäftsideen beflügeln. Mithilfe des Gründerbierdeckels können die wichtigsten Aspekte der neuen Ideen direkt festgehalten werden. Und wenn die Idee tatsächlich in die Tat umgesetzt werden soll, hilft der Gründungsengel e.V. Der Verein wurde selbst erst im März 2015 gegründet. Er vermittelt Experten, wenn junge Gründer bei rechtlichen oder finanziellen Fragen nicht weiter wissen oder Unterstützung in Sachen Marketing oder Unternehmensführung benötigen.

Beim Thema Bier musste sich der Verein jedoch selbst an Experten wenden. Echte Bierspezialisten haben sie in den Machern von „NIXE Extra Dry“ gefunden. Auch Nixe ist ein noch junges Unternehmen und damit frisch und unkonventionell. Es wurde 2013 in Österreich gegründet und über Crowdinvesting finanziert. Das Besondere am Bier: Es enthält 75 Prozent weniger Kohlenhydrate und 30 Prozent weniger Kalorien. „Die Bierweisheit ‚Mit des Bieres Hochgenuss, wächst des Bauches Radius!‘ kann man damit getrost vergessen“, sagt Philip Dirschauer, Geschäftsführer der NIXE Deutschland GmbH. Er ist sich sicher, dass das Gründungsbier dank der wenigen Kohlenhydrate und vielen Vitamine die Ideen junger Existenzgründer ankurbeln wird. Darauf: Ein Prosit auf den Geschäftserfolg.