18
JUL

Studie: WLAN-Marketing in drei Jahren feste Größe im Kommunikations-Mix der Werbebranche



●    MeinHotspot befragt 130 Entscheider aus Kommunikationsagenturen
●    In 2020 rechnen doppelt so viele Experten mit einer tragenden Rolle von WLAN-Marketing wie in 2017

Berlin, 18. Juli 2017. Ist WLAN-Marketing eine Eintagsfliege der Werbebranche oder hat das Instrument die Fähigkeit, sich dauerhaft im Kommunikationsmarketing zu etablieren? Die Ergebnisse einer aktuellen Befragung von 130 Kommunikationsexperten aus den Bereichen Werbung, PR, Digital, Full-Service und Marketing sprechen für Letzteres. Mehr als jeder dritte Kommunikationsexperte geht demnach davon aus (35 Prozent), dass WLAN-Marketing bereits in diesem Jahr eine wichtige Rolle in Deutschland spielt. Nahezu doppelt so viele Experten erwarten (67 Prozent), dass WLAN-Marketing im Jahr 2020 eine wichtige Rolle spielen wird. „Menschen nutzen immer häufiger öffentliche Hotspots, weil sie einerseits immer mehr surfen und andererseits der Datenbedarf mobiler Anwendungen stetig steigt. Werbetreibende folgen diesem Trend, um potenzielle Kunden dort anzusprechen, wo ihre Aufmerksamkeit am höchsten ist”, erklärt Maximilian Pohl, Geschäftsführer und Gründer von MeinHotspot. WLAN-Marketing baut auf der technischen Infrastruktur öffentlicher Hotspots auf. Die Kundenansprache geschieht vor und während des Logins in die kostenlose WLAN-Verbindung.

 

Das Prinzip WLAN-Marketing überzeugt die Kommunikationsagenturen. Drei von fünf Experten sind der Ansicht, dass sich Unternehmen durch dessen Einsatz einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Unternehmen verschaffen (58 Prozent). Die Profis der Branche sehen dabei die wesentlichen Vorteile im Format und im Zusammenspiel mit anderen Marketingmaßnahmen. Sieben von zehn Experten sind der Meinung, dass WLAN-Marketing den Unternehmen dadurch Aufmerksamkeit sichert, dass es Marketingbotschaften direkt auf das Display der Kunden bringt (72 Prozent). Ebenfalls sieben von zehn Profis finden, dass sich durch WLAN-Marketing Synergien nutzen lassen, da durch das Zusammenspiel einzelner Marketinginstrumente wie Banner, Flyer und Homepage die Wirkung einzelner Werbebotschaften verstärkt wird (72 Prozent). „Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Zukunft des Online-Marketing einen Schwerpunkt in mobilen Formaten hat. Durch WLAN-Marketing wird Mobile Advertising auch für kleinere Unternehmen wie Restaurants und Hotels, Einzelhändler oder Arztpraxen möglich. Dadurch können diese Branchen die Wirkung ihrer bisherigen Marketingaktivitäten noch einmal steigern”, erklärt Pohl. Auch im Dialogmarketing soll das Tool helfen können: Über die Hälfte der Agentur-Profis sind der Meinung, dass WLAN-Marketing sich gut dafür eignet, um mit Kunden in Dialog zu treten (52 Prozent).

Expertenbefragung WLAN-Marketing
Für die quantitative Erhebung wurden im Zeitraum zwischen dem 02. Juni 2017 und dem 27. Juni 2017 130 Entscheider aus der Kommunikationsbranche befragt. Durchgeführt wurde die Befragung von der MeinHotspot GmbH, dem führenden Anbieter von WLAN-Hotspot-Systemen in Deutschland, mittels CATI- (Computer Assisted Telephone Interview) und CAWI-System (Computer Assisted Web Interviewing). Die befragten Kommunikationsexperten arbeiten in Kommunikationsagenturen mit unterschiedlichem Schwerpunkt: Werbung (sieben Prozent), PR  (neun Prozent), Digital (20 Prozent), Full-Service (19 Prozent) und Marketing (39 Prozent).