25
JAN

Vom Vielflieger über Manager bis zum Rentner: Nachtmilch mit Melatonin für verschiedene Zielgruppen interessant

Hormon kann körpereigenen Tag-Nacht-Rhythmus unterstützen / Natürliches Melatonin aus nachts gemolkener Milch

München (25. Januar 2012). Aus Nachtmilch hergestellte Milchkristalle mit Melatonin eignen sich für mehrere Zielgruppen. „Zu einem Melatoninmangel kann es aus verschiedenen Gründen kommen. Neben dem Alter spielt die Lebensweise eine entscheidende Rolle“, sagt Tony Gnann, Geschäftsführer der Milchkristalle GmbH. Das Unternehmen nennt nachfolgend vier Gruppen, die von natürlichem Melatonin profitieren können.

 

Rentner und ältere Menschen

 

Normalerweise produziert jeder Mensch selbst das Hormon Melatonin in der Zirbeldrüse. Es wird bei Dunkelheit ausgeschüttet und steuert maßgeblich den körpereigenen Tag-Nacht-Rhythmus. Das Problem: Die körpereigene Melatoninproduktion nimmt ab dem 25ten Lebensjahr deutlich ab. Gerade für ältere Menschen kann zusätzliches Melatonin sinnvoll sein, um den eigenen Melatoninspiegel anzuheben und besser schlafen zu können.

 

Vielreisende und Vielflieger

 

Heute hier, morgen dort: Gerade wer über viele Zeitzonen hinweg reist, leidet unter dem Jetlag. „Melatonin kann schlafinduzierend wirken und dabei helfen, den Jetlag zu überwinden“, sagt Gnann. Vielflieger schwören seit Jahrzehnten auf Melatonin. Eine naturnahe Melatoninquelle sind Milchkristalle. Sie werden aus nachts gemolkener Milch hergestellt und enthalten bis zu 100 Mal mehr Melatonin als herkömmliche Milch.

 

Manager und Workaholics

 

Mehrere Studien haben gezeigt, dass das Licht der Computermonitore die menschliche Melatoninausschüttung negativ beeinflusst. Selbiges gilt für helle Bürobeleuchtung in der Nacht und Stress. Wer viel arbeitet, dem fehlt oftmals das körpereigene Schlafhormon. „Dabei ist es gerade Geschäftsleuten wichtig, am nächsten Tag ausgeschlafen zu sein, um zu funktionieren“, erläutert Gnann.

 

Frauen, die Abnehmen wollen

 

Menschen mit Schlafproblem neigen zu Übergewicht. Wissenschaftler vermuten, dass Schlafmangel den Stoffwechsel verlangsamt. Die Folge: Wenigschläfer verbrauchen weniger Kalorien. Anderseits kann es auch daran liegen, dass sich Unausgeschlafene weniger bewegen. „Schlafdauer und Schlaftiefe haben einen wichtigen Einfluss auf die Fettverbrennung und damit auf das Gewicht“, sagt Gnann. Wer sich vor dem Zubettgehen Milchkristalle mit natürlichem Melatonin in ein Getränk einrührt, kann die Schlafqualität verbessern.

 

Weitere Informationen im Internet unter: www.nacht-milchkristalle.de

 

Über das Unternehmen:
Der im Jahr 2010 in München gegründeten Milchkristalle GmbH ist es gelungen, den Gehalt des Schlafhormons Melatonin in Milch auf natürliche Weise zu erhöhen und daraus natürliche Nacht-Milchkristalle herzustellen. Grundlage der weltweit einmaligen Nacht-Milchkristalle ist ein patentiertes Verfahren zur Herstellung von Milch, die ein Vielfaches des Hormons Melatonin enthält.
Die auf diese Weise gewonnene Nachtmilch ist der Ausgangsstoff der Nacht-Milchkristalle, die wiederum in einem schonenden Kaltverfahren produziert werden. Der Melatoningehalt im Endprodukt Milchkristalle konnte auf mehr als das Hundertfache des Gehalts von normaler Tagesmilch erhöht werden. Damit ist es zum ersten Mal gelungen, Melatonin in einem Nahrungsmittel stark anzureichern und verbrauchergerecht zu verarbeiten.

Zur Unternehmensphilosophie gehört es, die positiven Eigenschaften natürlicher Inhaltsstoffe in Milch für den Menschen nutzbar zu machen. Die Milchkristalle GmbH ist bestrebt, zusammen mit Forschungseinrichtungen die Herstellung und Verarbeitung von weiteren Inhaltsstoffen in Milch im Hinblick auf ihre therapeutische Nutzbarkeit wissenschaftlich zu untersuchen. Weitere Informationen im Internet unter: www.nacht-milchkristalle.de

 


Pressekontakt

scrivo PublicRelations
Gesellschafter: Nadine Anschütz & Kai Oppel
Gräfstraße 66
81241 München

tel: +49 89 - 54 89 14 11
fax: +49 89 - 54 89 14 10
email: office@scrivo-pr.de