21
MAR

Melatonin spielt wichtige Rolle bei anstehender Zeitumstellung und Frühjahrsmüdigkeit



Die Umstellung von Winter- auf Sommerzeit kostet vielen Menschen nicht nur am 25. März 2012 eine Stunde ihres Schlafes. Viele benötigen daraufhin einige Tage, um wieder zu ihrem Schlafrhythmus zu finden. Geregelt wird dieser maßgeblich von dem Hormon Melatonin. Die Ausschüttung des Schlafhormons wird allerdings von vielen Faktoren beeinflusst - wie etwa von ausreichend Licht am Tag und Dunkelheit in der Nacht sowie von der Nahrung. Aus Nachtmilch hergestellte Milchkristalle enthalten Melatonin und können bei der Zeitumstellung helfen.

 

München (21. März 2012). "Jedes Frühjahr am letzten Wochenende im März wird unsere innere Uhr massiv aus den Angeln gehoben. Die Zeitumstellung zwingt unseren inneren Rhythmus, alle Tätigkeiten eine Stunde früher zu beginnen. Unwohlsein, Schlappheit, schlechte Verdauung oder Kopfschmerzen können die Konsequenzen sein. Die unangenehme Umstellungsphase kann bis zu zwei Wochen dauern", sagt Tony Gnann, Melatoninexperte aus München.

 

Natürliches Melatonin kann helfen, sich ohne Nebenwirkungen schnell und einfach an die neue Zeit anzupassen. Enthalten ist natürliches Melatonin besonders in Nachtmilch und speziellen Milchkristallen, die daraus gewonnen werden. "Eingenommen werden diese kurz vor dem Schlafengehen zur neuen Zeit", sagt Tony Gnann, Geschäftsführer der Milchkristalle GmbH. Milchkristalle enthalten neben Melatonin zudem Tryptophan, ein wichtiger Ausgangstoff für die körpereigene Melatoninproduktion.

 

Hintergrund: Jeder Mensch produziert Melatonin. Allerdings nimmt die körpereigene Produktion ab dem 25. Lebensjahr ab. Um ausreichend Melatonin zu produzieren, braucht es neben der Aminosäure Tryptophan viel Helligkeit am Tag und Dunkelheit am Abend und in der Nacht. Zur Frühjahrsmüdigkeit kommt es indes, weil viele Menschen am Abend länger aufbleiben und insgesamt weniger schlafen. Außerdem muss sich die Produktion von Melatonin und dem Glückshormon Serotonin einpegeln.

 

 

Weitere Informationen im Internet unter: www.milchkristalle.de

 

Über das Unternehmen:
Der im Jahr 2010 in München gegründeten Milchkristalle GmbH ist es gelungen, den Gehalt des Schlafhormons Melatonin in Milch auf natürliche Weise zu erhöhen und daraus natürliche Nacht-Milchkristalle herzustellen. Grundlage der weltweit einmaligen Nacht-Milchkristalle ist ein patentiertes Verfahren zur Herstellung von Milch, die ein Vielfaches des Hormons Melatonin enthält.
Die auf diese Weise gewonnene Nachtmilch ist der Ausgangsstoff der Nacht-Milchkristalle, die wiederum in einem schonenden Kaltverfahren produziert werden. Der Melatoningehalt im Endprodukt Milchkristalle konnte auf mehr als das Hundertfache des Gehalts von normaler Tagesmilch erhöht werden. Damit ist es zum ersten Mal gelungen, Melatonin in einem Nahrungsmittel stark anzureichern und verbrauchergerecht zu verarbeiten.

Zur Unternehmensphilosophie gehört es, die positiven Eigenschaften natürlicher Inhaltsstoffe in Milch für den Menschen nutzbar zu machen. Die Milchkristalle GmbH ist bestrebt, zusammen mit Forschungseinrichtungen die Herstellung und Verarbeitung von weiteren Inhaltsstoffen in Milch im Hinblick auf ihre therapeutische Nutzbarkeit wissenschaftlich zu untersuchen.

 


Pressekontakt

scrivo PublicRelations
Ansprechpartner: Kai Oppel
Elvirastraße 4, Rgb.
80636 München

 

tel: +49 89 - 45 23 508 11
fax: +49 89 - 45 23 508 20
email: kai.oppel@scrivo-pr.de