19
NOV

Immobilienboom in München: Druck auf Umlandgemeinden nimmt zu



Euro Grundinvest beobachtet verstärkte Erschließung von Brachflächen beziehungsweise Umwidmungen

Städte und Gemeinden im unmittelbaren Umland von Metropolen wie München profitieren nach Angaben des Münchner Bauträgers Euro Grundinvest ebenfalls vom aktuellen Immobilienboom. "Es ist zu beobachten, dass immer mehr Bauträger verstärkt Objekte im S-Bahn-Einzugsbereich realisieren", sagt Michael Balek, Chefentwickler bei Euro Grundinvest. Statt neue Baugebiete zu erschließen, versuchen Gemeinden dem Siedlungsdruck jedoch zu begegnen, indem sie innerstädtische Flächen umwidmen.

Während Einfamilienhäuser in München für weniger als eine Million Euro nur noch schwer zu finden sind, bekommen Interessenten in Orten wie Dachau oder Karlsfeld ein eigenes Heim mit kleinem Garten noch ab etwa 650.000 Euro. "Typische Käufergruppen wie jüngere Familien weichen daher immer öfter auf das Umland aus", sagt Balek. Durch den niedrigeren Kaufpreis fällt nicht nur die Kreditsumme geringer aus. Immobilienkäufer benötigen vor allem auch weniger Eigenkapital.

Die Kompromisse für einen Schritt ins Münchner Umland sind nach seinen Worten verschmerzbar. "Selbst wer in München ein Eigenheim kauft, muss meist den öffentlichen Nahverkehr nutzen, um ins Zentrum zu gelangen. Es geht also um die Frage, ob die Fahrt in der S-Bahn zehn oder 15 Minuten länger dauert."

Allerdings ist es für Bauträger auch in Münchens Nachbargemeinden alles andere als einfach, an Bauland zu gelangen. Viele Gemeinden haben vor dem Hintergrund der Erschließungskosten und kommunaler Pflichten gar kein Interesse, neue Wohngebiete zu erschließen. Schließlich kosten Kindertagesstätten, Schulen und andere Infrastrukturmaßnahmen Geld. Daher werde aktuell versucht, bestehende Flächen zu nutzen, die zumindest über Verkehrsanschlüsse verfügen. Wenn aus versiegelten Grundstücken mit ehemals industrieller Nutzung oder innerörtlichen Werkstattanlagen neue Wohnprojekte werden, profitieren meist auch bereits ansässige Anwohner - weil ihr Umfeld aufgewertet wird.

"Für Immobilienkäufer haben das knappe Flächenangebot und die steigende Nachfrage auch Vorteile: Sie können auch außerhalb Münchens mit stabilen Preisen und Wertsteigerungen rechnen", erklärt Balek.


Über das Unternehmen
Von der Bewertung und Planung über den Bau bis hin zur Vermarktung zeichnet sich die Euro Grundinvest-Unternehmensgruppe für die gesamte Klaviatur des Immobiliengeschäfts verantwortlich - weltweit und mit dem Fokus auf München und Umgebung. Dabei stützt sich das Unternehmen auf die langjährige Zusammenarbeit mit Grundstückseigentümern, Bauunternehmen, Architekten, Investoren, und Behörden sowie erfahrenen Notaren, Steuerberatern und Rechtsanwälten. Seit 1987 haben das Führungsteam und dessen Partner den Bau und die Vermarktung von mehr als 2.500 Wohneinheiten mit einem Volumen von über 600 Millionen Euro erfolgreich begleitet. www.euro-grundinvest.de


Pressekontakt
scrivo PublicRelations
Ansprechpartner: Kai Oppel
Elvirastraße 4, Rgb.
D-80636 München

tel: +49 89 45 23 508 11
fax: +49 89 45 23 508 20
mobil: +49 178 61 50 154
e-mail: Kai.Oppel@scrivo-pr.de
internet: www.scrivo-pr.de