22
JUN

#IamGenZ: 1,74 groß, blaue Augen, kleine Füße – scrivo Public Relations macht GenZ erlebbar



Experten diskutieren beim Luxury Business Day 2017 in München über Luxus der Generation Z / scrivo lässt Teilnehmer über Social Media einen Tag lang an den Gedanken und am Tun einer Gen-Z-Vertreterin teilhaben


München (22. Juni 2017). Vom obligatorischen #wokeuplikethis-Foto auf Instagram nach dem Aufstehen über die Fahrt zum Veranstaltungsort bis hin zu den täglichen teilweise öffentlich geteilten Entscheidungen in Sachen Lifestyle: Die Münchner Agentur scrivo Public Relations lässt die Teilnehmer der Luxuskonferenz Luxury Business Day 2017 (LBD 2017) am 22. Juni einen Tag lang auf Social-Media-Kanälen am Leben einer 19-Jährigen teilhaben (https://walls.io/7C1lWv43a). „Wir wollen mit der Aktion authentische Eindrücke aus der Gedanken- und der Entscheidungswelt eines Gen-Z-Vertreters online auf den Kanälen ausspielen, mit denen diese Zielgruppe aufgewachsen ist und derer sie sich täglich bedienen. Darüber hinaus wird die Person auf der Veranstaltung selbst anwesend sein. Jeder kann ihr Fragen stellen, wozu Patches auf ihrer Jeansjacke aufmerksam machen. Damit holen wir die oft nur digital erfasste und verstandene Zielgruppe ins reale Leben. Wir zeigen, wie wichtig bei dieser Zielgruppe das Offline-Erlebnis ist und dass sich jeder einzelne Gen-Z-Vertreter sehr wohl nicht nur durch seine produzierten Daten granular aus Big Data herauslöst, sondern noch immer als Mensch“, erklärt Kai Oppel, Mitinhaber der Agentur scrivo Public Relations, die den LBD 2017 zum zweiten Mal medial betreut.

 

Die Idee hinter der Aktion „#IamGenZ“ hat das PR-Team in den vergangenen Wochen gemeinsam entwickelt. Die Hauptrolle spielt die 19-jährige Charlotte Söding, die bei der Münchner Agentur ein Praktikum absolviert. „Als wir uns mit den Inhalten der Konferenz beschäftigt haben, ist uns bewusst geworden, dass ich quasi das fleischgewordene Exemplar der Thesen und Studienergebnisse bin“, erklärt Söding. Soll heißen: Statt gleich mit einer Ausbildung zu beginnen oder zu studieren, hat sie sich nach der Schule bewusst entschieden, in verschiedenen Praktika zunächst ein Gefühl dafür zu bekommen, was überhaupt Spaß macht und sinnstiftend ist. „Mir ist mein persönliches Lebensglück wichtig. Work hard, play hard ist für mich eine Einstellung – aber auch Mittel zum Zweck, damit ich unabhängig bin und selbstbestimmt entscheiden kann“, sagt sie. Auch in Sachen Konsumverhalten hat sich die Gen-Z-Vertreterin in vielen Studienergebnissen wieder erkannt, die im Laufe des Luxury Business Day vorgestellt werden. Oppel: „Mit der Aktion bedienen wir damit zusätzlich unseren Kommunikationsauftrag für den Luxury Business Day.

Wer interessiert ist, kann auf Facebook, Instagram und Twitter unter #LBD17, #IamGenZ beziehungsweise @scrivoPR folgen. Zudem wird der Tag auf der Social Wall sowie im Internet unter https://walls.io/7C1lWv43a gezeigt.