24
AUG

#MABPmakesIT: Wie viel IT steckt im Munich Airport Business Park?



Vernetzung fördern und Meinungen zeigen: Scrivo Public Relations startet Twitter-Aktion für Standortmagazin

München / Hallbergmoos. 24. August 2017. Digital Deutschland ist besser als sein Ruf. Überall lauern Hidden Tech Champions, auch im Hallbergmooser Büropark Munich Airport Business Park (MABP). Das Standortmagazin MABP BUSINESS DESTINATION widmet seine kommende Ausgabe dem Thema IT und Digitalisierung. Unter dem Hashtag #MABPmakesIT sind alle Unternehmen des Standortes aufgerufen, ihre Meinung in 140 Zeichen kundzutun. „Ziel der Twitter-Kampagne ist, Tech-Unternehmen im MABP auch in Sozialen Medien zu vernetzen, ihre Kommunikation untereinander zu fördern und die Expertise der Firmen in Tweets prägnant zu transportieren“, sagt Kai Oppel, geschäftsführender Gesellschafter von der Agentur scrivo Public Relations, die das Corporate Publishing Projekt redaktionell betreut.

In der kommenden Ausgabe gehen die Autoren unter anderem den Fragen nach, an welchen Innovationen IT-Unternehmen am MABP arbeiten und warum ohne IT heute kaum noch etwas funktioniert. Darüber hinaus äußern sich Tech-Unternehmen zu den Chancen und Gefahren, die ansässige Unternehmen bei der digitalen Transformation der Alltags- und Arbeitswelt konkret sehen.
 
Die parallel laufende Twitter-Aktion will die Interaktion von Tech-Unternehmen am Standort unterstützen. „Indem wir uns auch in der kommenden Ausgabe monothematisch mit dem MABP beschäftigen, können wir die Besonderheiten der Unternehmen und Menschen vor Ort aufzeigen – und so den Standort interessant in Szene setzen“, erklärt Oppel.
 
Das Magazin erscheint drei Mal jährlich. Es richtet sich inhaltlich an Mieter und Interessenten des Standortes sowie an die Bewohner der Gemeinde Hallbergmoos und wird an mehr als 1.000 Maklerhäuser und potenzielle Mieter per Post sowie an alle Objekte des MABP, Hotels sowie dem Einzelhandel in Hallbergmoos distribuiert. Zudem liegt MABP BUSINESS DESTINATION in allen Mietobjekten des MABP in neuen Magazinständern aus.