19
OKT

Mediale Luftpost: Mit Papierfliegern, Final Calls und klassischer Pressearbeit in die Medien

Münchner Agentur scrivo Public Relations sorgt bei Messe AIRTEC 2017 für medialen Schub / Papierflieger landen in rund 30 Redaktionen

München (19. Oktober 2017). Die Münchner Agentur scrivo PublicRelations hat von der Gemeinde Hallbergmoos das Ticket für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen der 12. Fachmesse AIRTEC 2017 erhalten.  Primäres Kommunikationsziel ist die Positionierung der Gemeinde als Austragungsort der internationalen Fachveranstaltung für Luft- und Raumfahrt, die vom 24. bis zum 26. Oktober 2017 erstmals in der Gemeinde stattfindet.

 

Um die Faszination für die Luft- und Raumfahrt in die Kommunikation zu übertragen, setzt scrivo Public Relations nicht nur auf Wortspiele innerhalb der klassischen PR-Klaviatur, die eine Pressekonferenz, Blogger Relations, telefonische Nachfassaktionen sowie Pressemeldungen umfasst. Ein Highlight ist eine Follow-Up-Aktion, bei der die Münchner Kommunikationsspezialisten etwa 30 Papierflieger per Post an Redaktionen in und rund um München versenden. Die Idee hinter der Luftpost der besonderen Art: Die bedruckten Papierflieger fungieren als friendly reminder zur Teilnahme am Pressegespräch – beziehungsweise als letzter Aufruf. „Das Papier wird symbolisch zum Träger- und Informationsmedium. Vor allem aber erinnern wir die Empfänger an die Faszination vom Fliegen, die nicht zuletzt auch die Messeteilnehmer antreibt. Viele der Redakteure werden als Kind mehr als einen Papierflieger gebastelt haben. Eine Erinnerung, die bei vielen Menschen ein Leben lang anhält“, sagt Kai Oppel, geschäftsführender Gesellschafter der Agentur scrivo Public Relations.