Suite&Co

Suite&Co bietet einen neuen Weg in der Rekrutierung von Führungspersonal. Dabei unterstützt das Team von Lisa Mellinghoff und Viktor Gilz Unternehmen, Top-Führungskräfte für sich zu gewinnen, indem sie „Innenarchitektur“ als attraktiven Unternehmensbonus anbieten. Fach- und Führungskräfte werden während eines berufsbedingten Wohnortswechsels von Suite&Co ab der ersten Minute voll betreut, wobei auf der Schaffung eines idealen und individuell passenden Lebensumfeldes das Hauptaugenmerk liegt. Diese innovative Personalpolitik dient zur Gewinnung und Loyalisierung von Führungskräften.

Weitere Informationen im Internet unter: www.suiteandco.de

Die Wachsenburg Baugruppe

Die Geschichte der Wachsenburg Baugruppe reicht bis ins Jahr 1990 zurück. Damals nahm die gebürtige Erfurterin Carola Busse am Fuße der Wachsenburg die Selbstständigkeit als Architektin auf. In Sachen Stadtplanung, Neubau und Sanierung ist die Baugruppe in ganz Thüringen erfolgreich tätig.

 

Die Macherei

Auf dem ehemaligen Areal des Pharmakonzerns Temmler im Münchner Stadtbezirk Berg am Laim entsteht ab Herbst 2017 innerhalb von rund zwei Jahren das urbane Büro- und Gewerbequartier „Die Macherei“. Der Projektentwickler, ein Joint Venture aus Art-Invest Real Estate und Accumulata Immobilien, plant auf der 26.400 Quadratmeter großen Grundstücksfläche an der Weihenstephaner Straße im Münchner Osten neben einem zentralen Quartiersplatz sechs Gebäude mit unterschiedlichen Architektursprachen. In ihnen entstehen bis zu 64.000 Quadratmeter Gesamtmietfläche für Geschäfte und Einzelhandel, Restaurants, ein Design-Hotel, ein Boardinghouse und ein Fitnessstudio. Darüber hinaus werden auf gut 55 Prozent der Mietfläche hippe Bürowelten für 1.500 bis 2.000 Angestellte aus national wie international etablierten Unternehmen und Start-ups geschaffen.


Herzstück des Ensembles ist das sogenannte Inkubatorgebäude, das mit rund 15.000 Quadratmetern als Start-up-Hub angelegt ist. Es wird vorrangig aus Ziegelstein errichtet - eine Reminiszenz an die früher in Berg am Laim angesiedelten Ziegelbrennereien. Im Inneren sind Loft-Büros mit 3,50 Meter lichten Raumhöhen und freiliegenden Leitungssystemen geplant. Über die Hälfte des bisher verschlossenen Grundstücks wird für die Öffentlichkeit zugänglich und damit auch am Abend und an den Wochenenden belebt sein. Der Baustart ist für Herbst 2017, die Fertigstellung für Ende 2019 geplant.

Weitere Informationen im Internet unter: www.die-macherei.de



DUSSMANN Homes

DUSSMANN Homes wurde 2003 von dem Münchener Andreas Dussmann gegründet und ist heute der führende Boutique-Projektentwickler mit Spezialisierung auf Natursteinferienhäuser in der kroatischen Region Istrien. Das Unternehmen setzt bei der Realisierung seiner Objekte auf mediterrane Architektur, nachhaltige Bauweise, luxuriöse Ausstattung und energieeffiziente Technologien. Von der Auswahl des Grundstücks, über die Regelung rechtlicher Formalitäten bis zur Planung und Realisierung der Immobilie: DUSSMANN Homes bietet sämtliche Dienstleistungen, die den Bau, den Erwerb und die spätere Vermietung der Ferienimmobilien umfassen. Dazu gehört auf Wunsch auch die ganzjährige Betreuung des Anwesens für den neuen Eigentümer. Bislang hat das Unternehmen 26 Villen in Istrien realisiert. Für deren Qualität wurde DUSSMANN Homes als erster Projektentwickler Kroatiens mehrfach mit dem International Property Award für die weltweit besten Immobilien ausgezeichnet.

Weitere Informationen im Internet unter: www.dussmannhomes.com



NOVE by Citterio

Das Bürogebäude „NOVE by Citterio“ entsteht seit Anfang 2015 im neuen Münchner Wohn- und Gewerbequartier Arnulfpark zwischen der Hackerbrücke und der Donnersbergerbrücke. Die ersten Mieter sind Anfang 2017 eingezogen. Die Fertigstellung ist für Ende 2017 geplant. Bauherr ist die Horus Development GmbH – ein Joint Venture aus der Salvis Consulting AG und der Art-Invest Real Estate.

Der Baugrund umfasst eine Fläche von rund 7.300 Quadratmetern. Der fertige Neubau verfügt über 27.500 Quadratmeter oberirdische Bürofläche und Raum für mehr als 1.300 Arbeitsplätze. Das Ensemble besteht aus einem Gebäude mit sechs Regelgeschossen und einem Hochhaustrakt mit neun Stockwerken. Der Zugang erfolgt über den Haupteingang mit Lobby an der Lilli-Palmer-Straße 2 sowie über drei weitere repräsentative Eingänge an der Luise-Ullrich-Straße 8 bis 14. 430 Tiefgaragenplätze stehen auf drei Ebenen zur Verfügung. Im Erdgeschoss entsteht ein stilvoll eingerichteter, öffentlicher Gastronomiebereich.

Im Vorfeld der Planung hatten sieben namhafte Architekturbüros – darunter Daniel Libeskind, kadawittfeldarchitektur und UN Studios – in einem Design Contest um das Projekt konkurriert. Das Mailänder Architekturbüro Antonio Citterio Patricia Viel stellte den Siegerentwurf. Mit NOVE entwickelt Citterio zum ersten Mal ein Objekt in München. Dabei zeichnet er sowohl für die Gestaltung des Gebäudes wie auch der Innenarchitektur verantwortlich. Für die aufwendig geplanten Außenanlagen wurde der international renommierte Schweizer Landschaftsarchitekt Enzo Enea gewonnen. Das Gebäude ist als Green Building konzipiert und hat im Oktober 2017 die Zertifizierung gemäß LEED Platin erhalten. Darüber hinaus wurde NOVE mit dem Europe Property Award – Best Office Development Europe sowie dem Europe Property Award – Best Office Development Germany ausgezeichnet.


FRIENDS

Veränderte Lebensbedingungen und -einstellungen, anhaltendes Bevölkerungswachstum, Wohnungsknappheit, steigende Kauf- und Mietpreise: Um den Herausforderungen des Münchner Immobilienmarktes zu begegnen, hat die LBBW Immobilien über ihre Tochtergesellschaft IMBW Capital & Consulting GmbH gemeinsam mit ihren Partnern ein Wohn- und Architekturkonzept entwickelt, das die Trends und Bedürfnisse der Zukunft schon heute aufgreift. Sein Name: FRIENDS. Basis der Konzeptionierung waren eine umfassende Markt- und Standortanalyse sowie eine qualitative Befragung von Münchner Wohnungssuchenden. Das Ergebnis: Großstädter leben immer flexibler und verändern dadurch auch ihre Lebenseinstellungen. Auch in puncto Wohnen. Immobilien müssen diesen neuen Anforderungen angepasst werden. Für die beiden 53 Meter hohen Gebäude mit jeweils rund 130 Wohnungen, die westlich der Wilhelm-Hale-Straße im urbanen Münchner Stadtteil Neuhausen-Nymphenburg entstehen, wurde daher ein Konzept entwickelt, das Lifestyle-Trends wie Nachhaltigkeit, Sharing, Collaborative Consumption, What’s Mine Is Yours, 25-Stunden-Gesellschaft sowie die neuen Möglichkeiten der Technik aufgreift.

Entstanden ist ein Raumkonzept, das über die Auslagerung von Storage-Flächen und die kompakte Anordnung von Bad, Küche, Hauswirtschaftsraum und Ankleide in einem Cube-System Platz in der Wohnung schafft. Ebenso geplant sind Sharing-Spaces: zwei für alle Bewohner nutzbare Dachterrassen auf beiden Wohngebäuden, eine voll ausgestattete Kitchenlounge, in der die Bewohner mit Freunden kochen und feiern können, ein Deli und ein Fitnessstudio. Ein Keeper wird tagsüber Pakete entgegennehmen, auf Wunsch die Organisation von Wohnungs- oder Kleiderreinigung übernehmen oder den geplatzten Fahrradreifen reparieren lassen. Bei der Gestaltung der Metall-Glas-Fassade hat das Münchner Architekturbüro Allmann Sattler Wappner auf den modernen Zeitgeist gesetzt. Vorspringende Elemente mit dreidimensionalen, breiten und bodentiefen Fenstern strahlen äußerlich Eleganz und Dynamik aus und schaffen in den Wohnungen Logen, die 180 Grad-Panoramaausblicke auf Stadt, Land und Berge ermöglichen.

Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 45 und 145 Quadratmetern. Die Tiefbauarbeiten haben im April 2014 begonnen, die Hoch- und Ausbauarbeiten im Frühjahr 2015. Ende 2016 soll das Projekt fertiggestellt sein. Das Baugrundstück selbst liegt südwestlich der Parkanlage Hirschgarten im Bezirk Neuhausen-Nymphenburg. Es gehört zum Stadtquartier „Am Hirschgarten“, das seit 2007 auf stillgelegten Arealen der Bahn zwischen Hauptbahnhof und Pasing entsteht. Dieses hat eine Gesamtfläche von 270 000 Quadratmetern und schafft Platz für etwa 3 100 Arbeitsplätze und 3 400 Bewohner.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.wohnen-im-friends.de

Tagesaktuelle Impressionen der Baustelle gibt es unter: http://www.bauwerk.de/de/objekt/friends/webcamfilme



Soravia Capital GmbH

Die Soravia Group zählt mit mehr als 500 realisierten Projekten und einem Projektvolumen von mehr als 3,5 Mrd. Euro zu den führenden Projektentwicklern in Österreich. In Wien wird das seit rund 20 Jahren bestehende Familienunternehmen in den kommenden Jahren mehrere Immobiliengroßprojekte mit einem Gesamtvolumen von mehr als 160 000 Quadratmetern Gesamtnutzfläche umsetzen – darunter mit über 150 Metern Höhe eines der höchsten Wohnhochhäuser im deutschsprachigen Raum. Neben ihrem Kerngeschäft, der Immobilienentwicklung, hält die Soravia Group zudem zahlreiche Beteiligungen – vom weltbekannten Auktionshaus Dorotheum bis hin zur ifa AG - Institut für Anlageberatung. Seit 2013 ist Soravia zudem an der Ruby Hotelkette (www.ruby-hotels.com) beteiligt. Mit der Soravia Capital GmbH will das Unternehmen künftig deutsche und internationale institutionelle und semi-institutionelle Investoren als Joint-Venture-Partner und Co-Investoren an geplanten Immobilienvorhaben beteiligen.

Weitere Informationen im Internet unter: www.soravia.at



THE SEVEN

Unter Federführung der beiden Projektpartner alpha invest Projekt GmbH und LBBW Immobilien Capital GmbH, die zum Joint Venture aiP Gärtnerplatz GmbH & Co.KG zusammengeschlossen sind, entsteht auf dem 14.000 Quadratmeter großen Gelände eines ehemaligen Heizkraftwerkes im Zentrum von München ein einzigartiges Stadtquartier. Sein Name: The Seven. Die im Herzen der Altstadt und in einem der pulsierendsten Viertel Münchens gelegenen Wohnungen, Büro- und Geschäftsräume bestechen nicht nur durch ihre Nähe zu Viktualienmarkt, Englischem Garten oder renaturiertem Isarufer. Eingebettet in 6.000 Quadratmeter Grünfläche bieten sie teilweise auch Ausblicke über München bis zu den Alpen, auf einen von Kolonnaden umsäumten Atriumhof mit Wassergarten sowie auf einen Gartenpark. Zudem erwarten die Anwohner von The Seven exklusive Angebote wie ein 24-Stunden-Concierge-Service, ein privater Wellnessbereich, eine öffentliche Kindertagesstätte sowie extra große und ausreichende Parkmöglichkeiten. Bei all dieser Exklusivität bewahrt The Seven durch den Erhalt des einstigen Maschinenturms auch nach dem Umbau die Erinnerung an die ursprünglich industrielle Nutzung des Areals. Doch nicht nur seine Historie, auch seine Höhe von 56 Metern macht diese Immobilie einzigartig: Der Turm wird das höchste Wohngebäude der Innenstadt sein. In ihm entstehen 27 Wohnungen. Im neu errichteten, fünfgeschossigen Atrium werden 59 Wohnungen konstruiert. Die Flächen im ebenfalls neu gebauten Büro- und Gewerbegebäude The Seven Office sind komplett an die Generali Deutschland Gruppe, vertreten durch die deutsche Niederlassung der Generali Real Estate (GRE) mit Sitz in Köln, verkauft und an das internationale Beratungsunternehmen Marsh & McLennan Companies sowie den Nahversorger REWE vermietet. Die umfangreichen Abrissarbeiten auf dem früheren Industriegelände haben im November 2009 begonnen, die Hochbauarbeiten sind im Juni 2011 angelaufen. Die Fertigstellung von The Seven ist für Anfang 2014 geplant.

Weitere Informationen im Internet unter: www.theseven-muenchen.de




Baywobau

Seit mehr als 50 Jahren steht das unabhängige, familiengeführte Unternehmen Baywobau für Qualitätsimmobilien in guten und sehr guten Lagen und zählt zu den größten Wohnungsbauträgern in Deutschland. Alle Leistungen – vom Einkauf von Grundstücken über die Projektentwicklung, Planung und Bauabwicklung bis zum Verkauf von Eigenheimen, Eigentumswohnungen und auch Gewerbeimmobilien – werden im eigenen Haus erbracht. Zudem werden Serviceleistungen wie die Vermietung im Kundenauftrag angeboten. Seit Unternehmensgründung Mitte der 1960er Jahre wurden in den Großräumen München, Berlin, Leipzig und Dresden weit mehr als 330 Bauvorhaben mit über 19 000 Wohnungen und Häusern realisiert. Derzeit befinden sich allein in München und Umgebung über 700 Wohnungen im Bau.

Im Büro- und Gewerbebau hat das Unternehmen seit 2002 in München rund 100 000 Quadratmeter Geschossfläche errichtet oder revitalisiert. Weitere Informationen im Internet unter www.baywobau.de.


Interessengemeinschaft der Theresie

Die Händler der Münchner Theresie haben sich im Frühsommer 2017 zu einer Interessengemeinschaft zusammengeschlossen, um das Profil des Standortes zu schärfen. Mitten im angesagten Münchner Westend befindet sich die Theresie mit ihren sechs Gebäuden – ein Mix aus Büro, Dienstleistungen, Gastronomie, Handel und Wohnen. Durch verschiedene Aktionen in den nächsten Monaten wollen Händler den Standort an der U-Bahn-Haltestelle Schwanthalerhöhe verstärkt ins Gespräch bringen und einen Mehrwert des Gebietes für Anwohner und Angestellte bieten. 



CONCEPT BAU GmbH

Die CONCEPT BAU GmbH ist ein vor 35 Jahren in München gegründeter Bauträger und Projektentwickler von Neubauimmobilien, der durch zeitgemäße Architektur, energieeffiziente Bauqualität sowie die Realisierung hochwertiger und individueller Projekte die Stadtkultur Münchens mitgeprägt hat. Der Fokus liegt auf Nachhaltigkeit, Innovation sowie dem klaren Selbstverständnis als Dienstleister. Wer eine Eigentumswohnung oder ein Haus kaufen möchte, findet bei dem Bauträger CONCEPT BAU die passenden Neubauimmobilien. Zu den Kernkompetenzen des Unternehmens zählen vorausschauende Konzepte ebenso wie die fundierte Analyse der Bauvorhaben hinsichtlich der Gegebenheiten, der Standorte oder der Attraktivität der Objekte. Dabei werden Eigentumswohnungen und Häuser gleichermaßen für Eigennutzer wie für Kapitalanleger optimiert. Als Tochter der französischen Projektentwicklungsgesellschaft LNC Les Nouveaux Constructeurs S.A. gibt CONCEPT BAU neben den umfassenden eigenen Marktkenntnissen auch die über 45-jährige Erfahrung und Kompetenz eines internationalen Konzerns an seine Kunden und Investoren weiter. Bislang konnten mehr als 6.500 Eigentumswohnungen, Reihenhäuser und Doppelhäuser realisiert werden. CONCEPT BAU war zudem gemeinsam mit der Stadt München Vorreiter des München Modells, das sich der Schaffung von Eigentum in Mehrfamilienhäusern für Haushalte mit kleinen und mittleren Einkommen verschrieben hat.
 
Weitere Informationen im Internet unter: www.conceptbau.de


Die Standortinitiative „neuperlachsüd"


Während Neuperlach in den 1960er Jahren als Satellitenstadt konzipiert wurde, hat sich der Bürostandort Neuperlach Süd vor allem seit den 1980er Jahren entwickelt. Namhafte Unternehmen verschiedenster Branchen genießen hier ein bequem erreichbares Arbeitsumfeld. Um die Bekanntheit des Standortes zu verbessern und potenzielle Mieter zu akquirieren, haben sich sieben Unternehmen zu der Standortinitiative „neuperlachsüd" zusammengeschlossen. Die Allianz Real Estate Germany, die Deka Immobilien GmbH, die HVB Immobilien AG, KGAL GmbH & Co. KG, die Leonhard Moll AG, Siemens Real Estate und die Versicherungskammer Bayern machen sich als Begründer für Neuperlach Süd stark - für künftige Mieter vom Weltkonzern bis zum sympathischen Stadtbüro. Ein eigener Internetauftritt, Broschüren, Pylone und Aktionen sollen den Standort in den nächsten Jahren verstärkt in den Fokus von potenziellen Neumietern rücken und Bestandsmieter binden. Mehr Infos: www.neuperlachsued.de


Weitere Informationen im Internet unter: www.neuperlachsued.de


conceptsued° – tenant and corporate consulting 

Seit 2003 berät die conceptsued gmbh internationale Unternehmen bei allen kreativen und rationalen Entscheidungen rund um das maßgeschneiderte Bürokonzept. Die interdisziplinären Berater, Architekten und Corporate Real Estate Manager bieten betriebswirtschaftliche Analysen, Unternehmensberatung und Projektmanagement aus einer Hand. Zu den Leistungen von conceptsued° zählen unter anderem die Beratung bei der Auswahl der Gewerbeimmobilie, bei Organisationsanalysen und Arbeitsplatzstrategien, beim Um- sowie Einzug sowie die zukunftsfähige Neugestaltung des Arbeitsumfelds. Darüber hinaus begleitet conceptsued° auf Wunsch Change-Management-Prozesse. Das heißt: Betriebsräte und Mitarbeiter der Klienten werden in alle wesentlichen Entscheidungen eingebunden, was ein positives Arbeitsklima sowie die Effizienz im Unternehmen gewährleistet. Die Geschäfte der conceptsued gmbh leiten Sven Bietau und Timo Brehme. Neben dem Stammsitz in München betreibt das Unternehmen Dependancen in Berlin, Frankfurt a.M., Düsseldorf und Wien.

Die conceptsued gmbh kooperiert mit der Fakultät Architektur an der Ostbayerischen Technischen Hochschule. Sie fördert die „Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung – gif e.V.“ und engagiert sich in der „Stiftung Werte Stipendium“. Darüber hinaus ist conceptsued° aktives Mitglied in der „Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB“, insbesondere im Expertenpool für Mieterausbauten.

Weitere Informationen im Internet unter: www.conceptsued.com

 

Modal M – landlord and investor consulting

Standortbewertung, architektonische Gesamtplanung, kreative Vermarktungsstrategien, maßgeschneiderte Kommunikations- und Werbemaßnahmen: Im originären Sinne einer umfassenden Architekturleistung steuert Modal M als Berater und Generalplaner sämtliche baulichen und kommunikativen Prozesse für den erfolgreichen Um-, Aus- oder Neubau von Immobilien im Gewerbebereich. Dabei vertrauen namhafte und anspruchsvolle Investoren, Entwickler, Vermieter und Eigentümer aus Deutschland, dem europäischen Ausland und den USA seit 2008 auf das Know-how des in München gegründeten Unternehmens. Das 50-köpfige, interdisziplinär und international zusammengesetzte Team ist spezialisiert auf Büros, Hotels und Gastronomie jeder Größenordnung. Die Geschäftsführung von Modal M obliegt Timo Brehme, Reiner Nowak und Malte Tschörtner. Neben dem Münchner Stammsitz betreibt das Unternehmen Dependancen in Berlin, Frankfurt a.M., Düsseldorf und Wien.

Modal M ist aktiv in der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. – DGNB und fördert gif – die Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.V. Darüber hinaus kooperiert das Unternehmen seit 2014 mit der Fakultät Architektur an der Ostbayerischen Technischen Hochschule in Regensburg.

Weitere Informationen im Internet unter: www.modal-m.com